Zum Hauptinhalt springen

Sie sind im Betriebsrat tätig? Wir sind die Kanzlei für Betriebsräte

Bundesweite Beratung und Vertretung von Arbeitnehmern, Betriebsräten und Personalräten durch erfahrene und praxisnahe Experten, Rechtsanwälte und Dozenten im Bereich der Betriebsräte-Fortbildung.

Beratung und Vertretung von Betriebsräten

Höchste Spezialisierung auf dem Gebiet des Arbeits- und des Betriebsverfassungsrechts gewährleistet eine fundierte Beratung von Betriebsräten aus allen Branchen. Insbesondere bei Umstrukturierungen (Betriebsänderungen), aber auch bei der Beratung und Prüfung von Betriebsvereinbarungen und der Durchsetzung der sonstigen Beteiligungsrechte Ihres Betriebsrats sind wir Ihnen jederzeit schnell und kompetent behilflich.

Die in der Kanzlei tätigen Fachanwälte für Arbeitsrecht sind zudem als erfahrene und praxisnahe Dozenten im Bereich der Betriebsräte-Fortbildung tätig. Dabei geben wir unsere mehrjährige Berufserfahrung an die Seminarteilnehmer praxisnah weiter. Gleichzeitig vertieft jedes von uns gegebene Seminar den Erfahrungsschatz des jeweiligen Dozenten und der Kanzlei.

BR-Wahl 2022 rechtssicher und fehlerfrei durchführen? Wir beraten Sie!

Das Betriebsrätemodernisierungsgesetz bringt einige Neuerungen mit sich, die für eine rechtssichere Wahl unbedingt zu beachten sind. Als Experten im Arbeitsrecht und der Betriebsräte-Beratung sind wir für Sie da: Neuerungen im BetrVG und der Wahlordnung machen die Wahl in diesem Jahr fehleranfällig. Wollen Sie Fehler ausschließen und die Wahl rechtssicher gestalten, können wir Ihnen helfen.

Im Rahmen einer pauschalen oder stunden-basierten Vergütungsvereinbarung sind wir während der gesamten Wahlperiode Ihr Ansprechpartner – als Hilfestellung und bei allen offenen Fragen.

Interesse an einem unverbindlichen Angebot? Sprechen Sie uns an!

Beratung des Betriebsrat bei Umstrukturierungen

Die Kanzlei ALTHOFF ARBEITSRECHT ist spezialisiert auf die rechtliche Beratung und Vertretung von Betriebsräten bei Betriebsänderungen im Sinne des § 111 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG). Ziel ist der Abschluss eines Interessenausgleichs und eines Sozialplans.

Eine Betriebsänderung kann der Arbeitgeber grundsätzlich erst dann umsetzen, wenn er den Betriebsrat ordnungsgemäß beteiligt hat. Eine Betriebsänderung kann zum Beispiel in Form von Personalabbau vorliegen, ebenso wie bei einer Ausgliederung von Betriebsteilen oder einer grundlegenen Änderung der betrieblichen Organisiationsstruktur. Auch kann die Betriebsänderung mit einem Betriebsübergang i.S.d. § 613a BGB einher gehen, wenn der „neue“ Arbeitgeber gleichzeitig restrukturieren möchte. Welche Rechte der Betriebsrat im Einzelnen hat, erklären wir gerne telefonisch oder in einem Beratungstermin.

In Unternehmen mit mehr als 300 Arbeitnehmern steht dem Betriebsrat auch ohne nähere Vereinbarung mit dem Arbeitgeber anwaltliche Unterstützung zur Beratung zur Verfügung (§ 111 Satz 2 BetrVG). Aber auch in kleineren Unternehmen ist bei einer Betriebsänderung regelmäßig die Erforderlichkeit gemäß § 80 Abs. 3 BetrVG gegeben.

Sie benötigen Hilfe bei der Erstellung und/oder Prüfung von Betriebsvereinbarungen? Lesen Sie dazu hier mehr.